Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Killesberghöhe Magazin

MYTHOS FEINKOST: DAS MITTELMEER AM KILLESBERG 100 GRAMM Urlaub S ie waren im Urlaub in südlichen Gefilden, haben Oliven und Peperoni genascht, Garnelen und Tintenfisch genossen, können Sardellen von Sardinas unterscheiden, wissen, dass ein Hauch Knoblauch nicht nur aromatisch duftet, sondern vor allem schmeckt und dazu gesund ist? Verlängern Sie doch Ihren Urlaub; selbst, wenn Sie längst wieder im kühleren Stuttgarter Norden ange- kommen sind. Willkommen bei Mythos, dem Feinkostladen, der Ihr kulinarisches Reisebüro werden könnte. Mal durch griechische Olivenhaine bummeln und diese oder jene der edlen Früchte des Ölbaums probieren? Hier bei Mtyhos können Sie sie grammweise ernten – groß, klein, grün, schwarz, mit oder ohne Stein oder stattdessen pikant gefüllt. Sie schwimmen gern im Mittelmeer? Die Sardelle auch, deren Name vom lateinischen sarda (= Hering) kommt, auch wenn sie hier oft als Anchovis auftaucht. Bei Mythos liegt sie appetitlich in ihrer Lake und wartet darauf, geangelt zu werden. Bleiben Sie doch noch ein wenig im Meer zwischen Europa, Afrika und Asien; zum Beispiel, um ein paar der knackigen Garnelen zu fangen, die bei Mythos in leckeren Dressings schwimmen. Oder gleich einen köstlichen Meeres- früchtesalat an Land zu ziehen, der an Italien oder Spanien erinnert. Raus aus dem Wasser, weg vom Fisch, rauf aufs Land? bitte sehr: In der Küche des Mittelmeers, der Türkei und des Orients, ja selbst auf den Philippinen und in Indien schätzt man Auberginen, die ver- mutlich einst aus Asien über Arabien nach Spanien kamen. Bei Mythos verkleidet sich die sogenannte Eierfrucht als samtige Paste. In Makaronesien – den „gesegneten, glücklichen Inseln“ (so die griechische Bezeichnung) zwischen den Azoren und den Kapverdi- schen Inseln – auf den Kanaren und in Vorderasien beheimatet sind Artischocken, die bei Mythos Herz zeigen. Liegen Ihr Herz und Ihre Gaumenfreude mehr bei Griechenland, werden Sie die gefüllten Weinblätter erfreuen und der griechische Bauernsalat nicht minder. Und wenn wir schon in Hellas sind, sollten wir den griechischen und türkischen Namen für den raffinierten Mix aus Joghurt, Gurken, Olivenöl und Knoblauch nicht vergessen: Zaziki oder Tsatsiki. So oder so nicht gerade förderlich fürs erste Rendezvous, aber bestimmt für ein Wiederschmecken mit Urlaubserinnerungen. Waren wir eigentlich schon in Italien? Nix wie hin, liegt ja so nah: auf der Killesberghöhe, bei Mythos. Und liegt wirklich – als Prosciutto aus Parma oder San Daniele oder als eine der herrlichen Salami mit diesen oder jenen Ingredienzen von Pfeffer, Fenchel, Nüssen – appe- titlich in der Vitrine. Ist Ihnen alles wurst, Sie lieben Käse? Schauen Sie sich mal um, was Sie hier – neben selbst nach eigenen Rezepten komponierten Salaten – an leckeren Frischkäsezubereitungen von mild bis oh là là erwartet. Was wäre mediterraner Genuss ohne Wein: bianco oder rosso, dolce oder secco … fehlt nur noch ein Digestif. Fehlt hier nicht, bei Mythos Feinkost – wo Sie, weil Sie ja keinen Urlaub mehr haben, auch alltags eine der Köstlichkeiten gleich an Ort und Stelle genießen können. Für ein Antipasti-Tellerchen oder ein paar Panini werden Sie doch wohl noch Zeit haben. 30 PROFIL

Seitenübersicht